Galerie Harmstorf - Maritime und zeitgenössische Malerei - Kunst und Einrahmungen

Johannes Holst

Geboren: 22. Oktober 1880 in Hamburg-Altenwerder

Gestorben: 5. Juli 1965 in Hamburg

Beeinflusst durch den Beruf seines Vaters - er war Schiffer - und durch die Nähe zu Elbe und Meer galt sein Interesse schon früh der Schiffahrt.

Er absolvierte zunächst eine Lehre als Dekorationsmaler im Betrieb der Meister im Betrieb Julius und Hinrich Lüdders, die schon damals als anerkannte Schiffsporträtmaler galten. Sie hatten als seine Lehrmeister großen Einfluss auf sein späteres Schaffen.

Zunächst malte er Fischkutter, später Segelschiffe und Dampfer auf hoher See. Charakteristisch für seine Werke sind vor allem stürmische Stimmungen auf See. Holst schuf Werke von sehr hoher Qualität und realistischer Malweise. Bei den von ihm gemalten Schiffen ist jedes Detail erkennbar, auch das Wasser wird von ihm sehr naturgetreu dargestellt.

Holst war ein sehr produktiver Künstler und wurde ob seiner qualitativ hochwertigen Arbeiten vorwiegend von Reedern beauftragt, Porträts ihrer Schiffe zu malen. Segelschiffsbilder, u.a. für die Reederei F. Laeisz in Hamburg, bilden deshalb den Kern seines etwa 1000 Bilder umfassenden Gesamtwerkes. Die Gemälde von Holst sind besonders im Norden Deutschlands sehr geschätzt und viel gehandelt.

zurück

Neueste Bilder:

weiter zur
Online-Galerie